Freitag, 5. September 2014

Wir durften für den Klettershop Chalkr.de Express-Sets testen!

Im Rahmen des Sommertrainingslagers des Kletterstützpunktes Hannover haben wir von unserem Hauptsponsor dem Klettershop Chalkr 4 Express-Sets bekommen, die wir einem Praxistest unterziehen durften. Die Exen werden von den Firmen Edelrid, Petzl, Mammut und Skylotec produziert. Gemeinsam haben alle Exen, dass sie zu den kürzeren Exen gehören. Außerdem ist bei allen getesteten Exen der Karabiner, in den das Seil kommt, vorbildlich gegen Verdrehungen gesichert und der Felskarabiner hat einen angemessenen Bewegungspielraum in der Verbindungsschlinge.
Das Express-Set von Mammut, das Mammut Crag Indicator Express-Set, war die längste Exe im Test. Dies hat den Vorteil eines angenehmeren Seilverlaufs, was zu einer effizienten Unterdrückung von Seilreibung führt. Auffallend bei der Exe ist die für heutige Verhältnisse überdurchschnittlich massive Bauweise der großen Karabiner und der dicken Verbindungsschlinge, die mehr als doppelt so breit ist wie bei den meisten anderen modernen Exen. Die Bruchlast der Karabiner ist mit durchschnittlichen 25 kN angegeben. Jedoch ist durch die Bauweise zu erwarten, dass die Exe einen wesentlich geringeren Materialverschleiß aufweist als andere Exen.
Auch im Skylotec GripZ-WIRE Express-Set sind massive Karabiner verbaut worden, jedoch ist die Verbindungschlinge nur noch etwa einen Zentimeter breit und somit im Durchschnitt. Das spürt man vor allem beim Gewicht, so ist diese Exe schon deutlich leichter als das Pendant von Mammut. Auch die Bruchlast, die mit 26 kN angegeben ist, liegt im Soll. Besonders positiv fällt die Gummierung an den Längsseiten und Oberkanten der Karabiner auf, wodurch die Exe rutschfest in der Hand liegt.
 
Die Besonderheit der Edelrid-Exe, das Edelrid Mission Light Express-Set, ist der deutlich verkleinerte Felskarabiner. Diese Verkleinerung macht sich durch das geringere Gewicht bemerkbar. Dies ist vor allem in langen Touren oder Mehrseillängentouren von Vorteil, da hier in der Regel sehr viel Ausrüstung am Gurt hängt. Auf die Bruchlast wirkt sich die Verkleinerung nur geringfügig aus. Diese ist mit 20 kN noch ausreichend groß. Problematisch ist die Verkleinerung der Karabiner für Kletterer mit großen Händen und beim Einsatz von Handschuhen, da das Halten und Einhängen der Exe erschwert wird. Da jedoch der Karabiner, der in das Seil kommt normalgroß ist, ist diese Problematik beim Einklinken des Seiles nicht zu erwarten.
Auch die Karabiner von der Exe der Firma Petzl sind verkleinert worden. Hinzu kommt, dass der Verschluss des Petzl Ange Finesse Express-Sets nur noch aus einem dünnen Drahtstab besteht und nicht wie sonst aus zweien oder einem massiven Verschluss. Das führt dazu, dass die Exe sich noch ein bisschen leichter anfühlt, als die Edelrid-Exe. Nachteilig zur der Edelrid-Exe muss gesehen werden, dass hier beide Karabiner kleiner sind und nicht nur der Felskarabiner. Das führt natürlich zu des bereits bei der Edelrid-Exe beschriebenen Handlingsschwierigkeiten. Auf die Bruchlast wirkt sich die Verkleinerung der Karabiner hingegen nur geringfügig aus. Sie ist mit 20 kN genauso hoch wie beim Konkurrenzprodukt von Edelrid.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man mit allen getesteten Exen hervorragend jeglicher Art von Klettersport nachgehen kann. Es fällt schwer einen klaren Favoriten zu küren, da sich die Exen in ihren Vor- und Nachteilen ausgleichen.
Google+